Unsere extensive und naturnahe Seenfischerei sorgt für besten Fisch aus heimischen Gewässern.

Unsere kleine Seenfischerei besteht aus Pachtgewässern zwischen Angermünde und Rheinsberg 70 Kilometer nördlich von Berlin.

Wir achten hierbei besonders auf eine extensive Nutzung (kein Besatz / keine Zufütterung in Klarwasserseen) und befischen wilde Bestände von Hecht, Barsch, Zander, Karpfen, Schlei, Blei, Waller, Rotfeder und Rotauge. Es handelt sich um Gewässer in Naturparks und dem Biosphärenreservat, wir arbeiten daher eng mit der jeweiligen Naturschutzbehörde zusammen.

Wir favorisieren die Entnahme von gründelnden (benthivoren) Fischarten um längerfristig die Wasserqualität der Seen zu verbessern. Ein Teil unserer angebotenen Fische sind handgeangelt, andere wiederum werden mit Reusen und Netzen entnommen. Ergänzend beziehen wir Fisch aus den benachbarten Fischereibetrieben in Angermünde, Prenzlau und Templin.

Wir engagieren uns nebst der Berufsfischerei zudem für eine nachhaltige und naturnahe Angelfischerei an unseren Gewässern die für Einheimische und Touristen gleichermaßen einen Erholungswert darstellt sowie den regionalen & saisonalen Speiseplan erweitert. Einige wenige Gewässer sind wiederum seit jeher von der Angelfischerei ausgenommen und werden nur sehr extensiv zwei bis dreimal mal pro Jahr über Nacht mit Netzen befischt.

Wir achten an unseren Gewässern generell auf Ruhezonen sowie Schon- und Schutzgebiete für Wassertiere aller Art. In der Hauptbadesaison werden zudem keine Netze und Reusen gestellt.

Den Beruf des Fischers mit all einen Gerätschaften und Herausforderungen der letzten 100 Jahre erklären wir im Fischereimuseum Gerswalde in Kombination mit unseren Räucherkursen sowie an gesonderten Öffnungstagen wie z.B. zum Tag des offenen Denkmals oder zum Wasserburgfest.